Skip to main content

Ecovacs Deebot N8 PRO+ - Testbericht 2022

Mariella

Mariella | Unser Testverfahren

Die ausgereifte Hinderniserkennung in Verbindung mit der 3D-Technologie sorgt für Aufsehen!

Alle (3) anzeigen Preisvergleich

372,00 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Amazon

499,99 € 519,99 €

inkl. 19% MwSt.
Zu SATURN

590,00 € 595,00 €

inkl. 19% MwSt.
Zu Otto
Die ausgereifte Hinderniserkennung in Verbindung mit der 3D-Technologie sorgt für Aufsehen!
  • Roboter-Typ Saug-Wisch-Roboter
  • Empfohlene Fläche unbegrenzt
  • Geeignete Böden Hartböden und Teppiche
  • Max. Schwelle ca. 2 cm
  • Multiraum
  • App
  • Für Haare geeignet

    Gesamtbewertung

    89.15 %

    "Gut"

    Navigation & Hindernisse
    93.9%
    Hartbodenreinigung
    93.6%
    Teppichreinigung
    81.55%
    Wischleistung
    74.6%
    Benutzerfreundlichkeit
    94.8%
    Weitere Details zu den Ergebnissen ❯❯

    Fazit zum Ecovacs Deebot N8 PRO+: Lohnt sich eine Investition?

    Mariella

    Mariella | Unser Testverfahren

    Zu Beginn des Jahres 2021 hat sich das Unternehmen Ecovacs mit einem neuen Modell einen Platz auf dem Markt verschafft. Der Deebot N8 PRO+ wird zusammen mit einer direkten Entleerungsstation geliefert, die gleichzeitig auch als seine Ladestation fungiert. Damit will der Hersteller den Nutzern noch mehr Komfort bieten. Natürlich stellt sich dann die Frage, ob bei der Herstellung dieses Roboters an anderen Ecken und Kanten gespart wurde? Genau das werden wir mit unserem Testverfahren herausfinden.


    Testvideo

    Wie schlägt sich der Roboter gegen seine Konkurrenz?

    Der Ecovacs Deebot N8 PRO+ wurde mit einem Sensor an der Vorderseite ausgestattet, der ihn bei seiner Hinderniserkennung ausreichend unterstützen soll. Durch die integrierte 3D-Technologie soll er noch so kleine Gegenstände erkennen und ihnen rechtzeitig ausweichen. Das klingt zwar super, das Hauptaugenmerk liegt aber immer noch auf der Saugkraft des Roboters und seiner Reinigungsweise. Wir haben verschiedene Tests und Aufgaben ausgewählt, die der Ecovacs Saug-Wisch-Roboter auf seine effizienteste Art und Weise bewältigen soll. Erst dann wird man sehen, ob die Mitlieferung der automatischen Absaugstation und seine ausgereifte Hinderniserkennung eine zusätzliche Draufgabe ist oder es sich dabei eher um eine Gegenleistung für die Einsparung an guter und ausgereifter Saug- und Wischleistung handelt.


    Navigation, Hindernisse & Sensoren

    Mit Hilfe der integrierten TrueMapping Navigationstechnologie ist es dem Ecovacs Deebot N8 PRO+ möglich, seine Umgebung innerhalb von wenigen Sekunden bis ins kleinste Detail zu scannen und eine dafür entsprechende Grundrisskarte zu erstellen. Dadurch gelingt es dem Roboter den schnellsten und vor allem bestmöglichen Weg zur Reinigung zu finden.

    !

    Wie der Ecovacs Deebot N8 PRO+ sein Saugprinzip nun wirklich umsetzt, testen wir in einem 10 m² großen Raum, der mit Sägespänen verunreinigt wurde.

    Die Reinigung der Sägespäne zeigt die effiziente Fahrweise des Roboters: Begonnen wird mit dem Rand und den Kanten, von dort aus arbeitet er dann Bahn für Bahn den inneren Teil der Bodenfläche ab. Aufgrund seiner ausgeklügelten Navigation findet er sich gut zurecht und übersieht keine offensichtlich verschmutzten Stellen – so soll das sein!

    Die zuvor verschmutzte Bodenfläche hat der Saugroboter perfekt sauber gesaugt. Lediglich unter allen Stühlen sind Späne zurück geblieben – das Deaktivieren der Hinderniserkennung könnte aber auch hier für eine gezielte Reinigung sorgen.

    Neben der Funktion zur genauen Scannung und Kartierung von Räumen verfügt der Deebot N8 PRO+ auch über eine Hinderniserkennung. Prinzipiell ist das eine gute Eigenschaft, beim Einsaugen der Sägespäne wurde sie dem Roboter aber leider zum Verhängnis. Er hat die Stühle als Hindernisse angesehen und ist deshalb nicht unter sie gefahren, um auch dort zu reinigen. Es ist zwar schade, dass diese Bereiche ausgelassen wurden, im Alltag kann die Hinderniserkennung aber jederzeit ausgeschalten werden, sodass der Ecovacs Saugroboter keine verschmutzten Bodenstellen zurücklässt – dann funktioniert es nämlich einwandfrei.

    Nach ungefähr 16 Minuten liefert der Ecovacs Deebot N8 PRO+ aber ein wirklich sehr gutes Saugergebnis. Bis auf die Bereiche unter den Stühlen wurde die restliche Testfläche perfekt gereinigt, sodass wir uns nicht beschweren möchten. Es wurde eine durchaus große Menge an Sägespänen am Boden verteilt – der Roboter hat sich aber tapfer geschlagen und seine äußerst starke Saugkraft zum Einsatz gebracht. Genau so stellt man sich die Verwendung eines Saugroboters doch vor.

    Kartenerstellung

    Wie schon oberhalb erwähnt, kann der Roboter mit Hilfe seiner True Mapping Technologie die Räumlichkeiten genau scannen und kartieren. Schlussendlich ist es ihm möglich, für bis zu zwei unterschiedliche Etagen jeweils eine genaue Grundrisskarte zu erstellen. Die Karten werden nach Erstellung in der App abgespeichert und stehen jederzeit zur Verfügung. So weiß das Sauggerät nämlich immer, in welchem Raum es sich gerade befindet und verliert seine Orientierung nicht. Nebenbei bieten die Grundrisskarten aber auch für Sie einen großen Nutzen: Egal, ob es um die gezielte Reinigung von einzelnen Räumen, die Anwendung unterschiedlicher Reinigungsstärken oder auch um die Erstellung gewisser Sperrflächen oder wischfreier Zonen geht – in der Karte kann rund um die Uhr interaktiv agiert werden. Außerdem ist es auch interessant mitanzusehen, wie der Roboter reinigt. Jede gereinigte Bahn wird in der Karte nämlich ebenfalls eingezeichnet. Das bedeutet, man kann so direkt kontrollieren, wo der Roboter gefahren ist und welche Bereiche ihm noch fehlen.

    Häufigkeitsverteilung der Kartenerstellung bei Saugrobotern

    Wenn ein Roboter in der Lage ist, seine Umgebung wahrzunehmen, zu scannen und dafür eine entsprechende Grundrisskarte zu erstellen, bringt das im Alltag viele Vorteile. Die Reinigungen erfolgen so systematisch und gründlicher. Außerdem ist die Kartenerstellung auch für viele andere Nutzungs- und Funktionsmöglichkeiten ausschlaggebend. In dem darunter eingefügten Kreisdiagramm wird deutlich dargestellt, wie viele unserer getesteten Saugroboter eine Karte Ihrer Räumlichkeiten erstellen können.

    Kann Karten erstellen (Ecovacs Deebot N8 PRO+)
    Kann keine Karten erstellen

    Sperrzonen

    Die unterschiedlichen Formen von Sperrzonen fasst das Unternehmen Ecovacs unter dem Begriff Virtual Boundary zusammen. Bei der Erstellung solcher Zonen wird auf die Verwendung von Magnetbändern oder anderen Utensilien komplett verzichtet, diese können nämlich direkt in der abgespeicherten Karte an jeder gewünschten Stelle eingezeichnet werden. Wir haben alle drei Varianten für Sie getestet.

    Unsichtbare Wand: Diese Linie wird an einer beliebigen Stelle in der Karte eingezeichnet und hindert den Roboter daran, den dahinter befindlichen Bereich befahren zu können. Wir haben uns für eine Türöffnung entschieden, sodass der Roboter nicht in den dahinter gelegenen Raum gelangen kann. Bis zur virtuellen Linie fuhr der Roboter auf, danach kehrte er problemlos um.

    Sperrzonen: In der Karte kann ein Rechteck in unterschiedlicher Größe aufgezogen werden, welches als Sperrfläche fungiert. Die Bereiche unter solch einer Sperrzone sind vor dem Roboter geschützt und werden nicht befahren. Im Alltag ist das vor allem für empfindliche Gegenstände oder Bereiche eine gute Alternative, beispielsweise müssen so Futterschüsseln von Haustieren nicht verräumt werden, sondern können einfach durch Sperrzonen abgegrenzt werden.

    Wischfreie Zonen: Es gibt gewissen Stellen, die soll der Ecovacs Deebot N8 PRO+ zwar saugen, aber nicht wischen. Hier kommen diese Nicht-Wisch-Zonen ins Spiel. Das in der Karte aufgezeichnete Rechteck wird bei Wischdurchgang vom Roboter ausgelassen. Falls Sie denken, diese Zonen sind überwiegend für Teppiche gedacht, haben Sie sich getäuscht. Der Deebot N8 Pro+ ist nämlich fähig, Teppiche von selbst zu erkennen und diese beim Wischen auszulassen – das ist besonders praktisch.

    Häufigkeitsverteilung der Errichtung von Sperrzonen bei Saugrobotern

    Soll sich der Saugroboter von bestimmten Bereichen und Flächen fern halten, ist es eine große Erleichterung, wenn die entsprechende Roboter-App die Erstellung von sogenannten Sperrzonen anbietet. Unabhängig davon, ob nur eine einfache Abgrenzung oder ein ganzer Bereich aufgezogen wird, beides ist im Handumdrehen erledigt und schafft Erleichterung. In der Abbildung ist gut zu erkennen, bei wie vielen Robotern Sie sich auf die Nutzung von Sperrzonen freuen können.

    Virtuelle Sperrzone möglich (Ecovacs Deebot N8 PRO+)
    Virtuelle Sperrzone nicht möglich

    Hindernisse am Boden

    Der Ecovacs Deebot N8 PRO+ wurde mit einer TrueDetect 3D-Technologie und einem 3D-Sensor ausgestattet, wodurch er Hindernisse besonders gut erkennen und ihnen ausweichen soll. Der Hersteller hat dabei betont, dass der Roboter sogar kleine Textilien wie Socken und dünne Kabel wahrnehmen soll und es so weder zu einem Festhängen noch zu einem Verheddern kommen kann. Um diese Aussagen auf ihre Wahrhaftigkeit zu prüfen, haben wir in unserer Testräumlichkeit verschiedene Gegenstände platziert, denen der Roboter ja im besten Fall problemlos ausweichen sollte.

    Es konnten zwar nicht alle Aussagen des Herstellers bestätigt werden, aber trotzdem hat sich der Ecovacs Roboter hier bewiesen und seine Mitstreiter in den Schatten gestellt.

    Der Türstopper und das Kabel waren keine große Herausforderung für den Roboter, die beiden Dinge hat er nicht einmal berührt. Bei der Flasche kam es bei Annäherung zwar zu einer leichten Berührung, anschließend wurde aber einwandfrei um sie herum gereinigt. Lediglich der Teppich wurde ein Stück weit mit gezerrt, konnte aber nach kürzester Zeit vom Roboter wieder selbst abgeschüttelt werden.

    Bei diesem Test ließ sich die Hinderniserkennung des Ecovacs Saugroboters gut testen und wir sind im Großen und Ganzen sehr zufrieden damit. Bis zum Ecovacs Deebot N8 Pro+ Modell hat noch kein anderer Saugroboter ein derart gutes Ergebnis bei dieser Aufgabe erreicht. Nicht mal seine Konkurrenten mit eingebauter Kamera konnten so viele Gegenstände als Hindernisse wahrnehmen und ihnen berührungslos ausweichen. Es lässt sich also unschwer erkennen, dass der Deebot N8 PRO+ hier schon mal ordentlich vorgelegt hat.

    Hier gibt es kaum etwas auszusetzen. Bei manchen Gegenständen kann es zwar zu leichten Berührungen kommen, das ist aber nicht weiter schlimm. Wir würden aber dazu raten, kleine Teppiche vor dem Reinigungsdurchgang zu entfernen oder durch Sperrzonen abzugrenzen. Diese könnten sich sonst im Roboter verheddern und ein Stück weit mitgezogen werden.

    Häufchen-Erkennung

    Diesem Saugroboter haben wir den Test mit vier unterschiedlich großen Fake-Hundehaufen ebenfalls nicht erspart. Zu unserer Überraschung hat der Ecovacs N8 PRO+ mit Hilfe seiner True Detect 3D-Technologie ein wirklich gutes Ergebnis erreicht: zwei der vier Häufchen wurden als Hindernis wahrgenommen. Eines davon wurde zwar leicht berührt, anschließend folgte aber auch hier eine Reinigung rundherum. Die anderen beiden Fake-Hundehaufen hat der Roboter leider zur Gänze überfahren und sogar mit gezerrt. Trotzdem kann sich diese Leistung sehen lassen, im Vergleich zu anderen Robotern hat er wenigstens die Hälfte der Häufchen erkannt und konnte ihnen ausweichen. Wir sind aber am Ende dieses Tests immer froh, dass es sich um Fake-Hundehaufen handelt, ansonsten würde uns wirklich eine unschöne Bescherung erwarten.

    Es wurden unechte Hundehaufen in unterschiedlicher Farbe, Größe und Konsistenz verwendet. Zwei von vier hat der Roboter als Hindernis erkannt – nicht schlecht.

    Höhenüberwindung

    Wenn sich in Ihrem Haushalt die ein oder andere Türschwelle oder sonstige Höhenunterschiede zwischen zwei Räumen befinden, kann der Deebot N8 PRO+ bedenkenlos eingesetzt werden. In unserem Test hat er nämlich die 2 cm dicke Platte ohne Probleme erreicht und konnte auch darauf saugen. Wir denken, dass dies ein guter Richtwert ist. Wir haben dem Roboter zwar auch eine 2,5 cm dicke Platte vorgelegt, diese konnte er aber nicht mehr erreichen.

    Höhenunterschiede bis zu 2 cm kann der Roboter ohne Probleme überqueren.

    Unterfahren von Möbeln

    Gemeinsam mit dem Sensor an seiner Oberseite ist der Ecovacs Roboter selbst ungefähr 9,4 cm hoch. Somit ist es unmöglich, dass er niedrigere Höhenunterschiede unterfahren kann. Der 9,5 cm hohe Zwischenraum von unserem simulierten Möbelstück konnte vom Roboter hingegen tadellos gesaugt werden. Es ist also im Alltag für den Roboter keine besondere Schwierigkeit, die Bereiche unter Bett, Couch oder Tischen und Stühlen zu reinigen.

    Bei dem 9 cm hohen Abstand stößt der Roboter mit seinem Sensor an dem simulierten Möbelstück an. Der größere Abstand zum Boden von 9,5 cm ermöglicht ein problemloses Unterfahren.

    Absturzsicherheit

    Der Ecovacs N8 PRO+ wurde mit sechs unterschiedlichen Sensoren ausgestattet, die ihn einen Abgrund im Vorhinein erkennen lassen. So kann der Roboter ohne Bedenken im Bereich von Treppen und anderen Abgründen eingesetzt werden. Er reinigt zwar dicht bis zu den Kanten, ändert aber rechtzeitig seine Fahrtrichtung und ist so vor einem Absturz sicher. Heutzutage sind solche Absturzsensoren bei neueren Robotern schon zur Selbstverständlichkeit geworden, wir testen sie aber trotzdem bei jedem Modell aufs Neue.

    Ob die Absturzsensoren auch halten was sie versprechen, haben wir auf einem kleinen Schrank ausprobiert.

    Schwarze Böden

    Bei manchen Robotern kann es vorkommen, dass sie schwarze Untergründe von tiefliegenden Abgründen nicht unterscheiden können. Das führt dann zu Navigationsproblemen und zur Sicherheit kann sich das Gerät sogar ganz abschalten. Bei dem hier getesteten N8 PRO+ konnten wir aber keine derartigen Schwierigkeiten feststellen – er findet sich auch auf dunklen Böden prima zurecht.

    Schwarze Untergründe sind für den Ecovacs Roboter keine Besonderheit – seine Leistung ist darauf gleichbleibend gut.

    Untergrunderkennung

    Der Hersteller hat beim Ecovacs Deebot N8 PRO+ viel Wert auf eine ausgereifte Teppicherkennung gelegt: Beim Auffahren auf einen Teppich wechselt er automatisch in den maximalen Saugmodus, um auch festsitzende Verschmutzungen zu lösen. Außerdem ist der Roboter sogar fähig, die Teppiche beim Wischen von selbst auszusparen. Das bedeutet, wenn das Gerät zum Wischen los geschickt wird und es liegt ein Teppich auf dem Weg, wird dieser Bereich komplett gemieden. Das funktioniert einwandfrei und erspart das Erstellen von wischfreien Zonen über Teppiche.

    Häufigkeitsverteilung der Untergrunderkennung bei Saugrobotern

    Hier werden Sie darüber aufgeklärt, welche Anzahl der von uns getesteten Saugroboter über eine sogenannte Untergrunderkennung verfügen. Der Roboter erkennt so nämlich automatisch seinen Untergrund und sobald ein Teppich befahren wird, wendet er seinen maximalen Saugmodus an. Das ist äußerst praktisch!

    Besitzt eine Teppicherkennung (Ecovacs Deebot N8 PRO+)
    Besitzt keine Teppicherkennung

    Bisher sind wir regelrecht überrascht und überzeugt vom Deebot N8 PRO+! Seine Fähigkeit zur Erkennung von Hindernissen und Teppichen, die systematische Reinigungsweise und alle zusätzlichen Eigenschaften sind derart gut ausgereift, dass kein Platz für Kritik bleibt.


    Saugtest auf Hartböden

    Für uns ist die Reinigung der Hartböden einer der wichtigsten Tests in unserem gesamten Verfahren, da es sich dabei um die am häufigsten verlegte Art von Untergründen handelt. Die Saugleistung von 2.600 Pascal und Kombination von Hauptbürste und den beiden Seitenbürsten hören sich auf alle Fälle vielversprechend an – wir sind gespannt, ob der Roboter unseren Erwartungen gerecht wird.

    !

    Pro Test hatte der Saugroboter maximal 5 Minuten Zeit, um einen 1 m² großen Bereich, den wir vorab mit 50 g unterschiedlicher Materialien verunreinigt haben, zu säubern. Entweder er nutzte die vollen 5 Minuten aus oder er hat von selbst schon vorzeitig gestoppt.

    Kaffeebohnen

    Unser erster Test war mit den Kaffeebohnen, von denen der größte Teil schon nach nur einer halben Minute eingesaugt wurde. Vor allem der innere Teil der Testfläche wurde ausnahmslos gereinigt, in einer Ecke hingegen blieben einige Bohnen zurück. Wir vermuten, dass der Roboter den Weg dorthin aufgrund seiner Sensoren zur Hinderniserkennung nicht gefunden hat. Das kann bei Bedarf aber auch in der App komplett ausgeschalten werden. Im Großen und Ganzen hat der Ecovacs Roboter aber gute Arbeit geleistet.

    Leinsamen

    Mit den verstreuten Leinsamen hatte der Ecovacs Deebot N8 PRO+ wohl noch eine Rechnung offen. Innerhalb kürzester Zeit fährt er den Testbereich ab, sodass die kleinen Samen direkt in seinen Staubbehälter befördert werden. Das Zusammenspiel von Haupt- und Seitenbürsten funktioniert eigentlich ganz gut. Die Betonung liegt auf eigentlich, denn manchmal kommt es auch vor, dass die seitliche Bürsten die Leinsamen noch enger an den Rand treiben, sodass sie am Ende dort liegen bleiben. Die paar Reste entlang der Kanten und in den Ecken beeinflussen die ausgezeichnete Leistung des Saugroboters aber trotzdem nicht.

    Sand

    Die verteilten Sandkörner haben keine lange Verweildauer auf unserem Testboden und werden in systematischer Linienführung vom Roboter eingesammelt. Nach nur 1,5 Minuten stoppt das Ecovacs Gerät seinen Reinigungsdurchgang und das auch zu Recht. Es blieben zwar über die gesamte Fläche noch ein paar Sandreste zurück, vermehrt aber in den Ecken, in die der Roboter aufgrund seiner runden Form nur schwer gelangt. Unsere Waage zeigt aber, dass die Überbleibsel nicht viel an Gewicht ausmachen und der Roboter einen guten Job erledigt hat.

    Haare

    Die langen Haarsträhnen stellen den Saug-Wisch-Roboter von Ecovacs vor keine Herausforderung und so kommt es auch, dass er diese innerhalb von nur einer Minute beseitigt. Leider gelangten nicht alle eingesaugten Haare direkt in den dafür vorgesehenen Schmutztank. Die Hälfte blieb nämlich in der Hauptbürste hängen, welche vor erneutem Einsatz des Roboters unbedingt gereinigt werden sollte. Das Entfernen der verhedderten Haare ist im Handumdrehen erledigt, denn Ecovacs hat hier wieder mitgedacht und ein dafür entsprechendes Schneidewerkzeug zur Verfügung gestellt. Es ist im Roboter unter der großen Klappe zu finden und kann von dort einfach entnommen werden.

    Tierhaare

    Neben den langen Haaren haben wir auch kurze Tierhärchen auf der Testfläche verteilt, um zu sehen, wie der Ecovacs Roboter in einem Haushalt mit Haustieren eingesetzt werden kann. Der starke Lüfter des Geräts bläst die kurzen Härchen zwar von der Stelle, aber nur so viel, dass sie am Ende noch eingesaugt werden können. Nach ungefähr 1,5 Minuten beendet der Deebot N8 PRO+ seine Reinigung und hinterlässt nur drei einzelne Tierhaare – das ist wirklich eine wahnsinnig gute Leistung und garantiert große Erleichterung für Besitzer von Haustieren. Hier bleibt auch die Hauptbürste des Roboters von verhedderten Strähnen verschont.

    Katzenstreu

    Ist eine Katze Mitbewohner in Ihrem Haushalt, kennen Sie sicher das Problem mit der Streu rund um das Katzenklo. Da wäre es von Vorteil, wenn ein Saugroboter diese lästige Reinigung rund um das stille Tierörtchen übernehmen könnte. Der Ecovacs Deebot N8 PRO+ ist zwar stets bemüht, ein grandioses Ergebnis dürfen wir aber leider nicht verkünden. Es bleibt doch einiges an Streu zurück. Nachdem wir die Reste schlussendlich selbst beseitigt haben, soll der Roboter wenigsten den staubigen Boden für uns wischen. Hier konnte er uns wieder überzeugen, bis auf die Ecken und Kanten wurde der gesamte Bereich sauber gewischt.

    Übersicht der Testergebnisse auf Hartboden

    Für den Hartboden ist so gut wie jeder Roboter geeignet, die Frage ist nur, wie genau und effizient er darauf reinigt. In dem Diagramm werden die Saugleistung auf hartem Untergrund aller Saugroboter miteinander verglichen. Der hier getestete Ecovacs Deebot N8 PRO+ ist in dem hervorgehobenen Balken eingegliedert.

    Fazit

    Unserer Ansicht nach eignet sich der Ecovacs Deebot N8 PRO+ absolut für die Reinigung von harten Böden. Es wurden zwar die ein oder anderen Rückstände bei unseren Saugtests vermerkt, man darf hier aber nicht außer Acht lassen, wie unsere Testfläche vor jeder Aufgabe erneut extrem verschmutzt wird. Im Alltag wird man kaum solche großen Verunreinigungen auf so einer kleinen Fläche auffinden. Außerdem waren die Reste meistens nur in den Ecken zu finden, was auf die runde Form des Ecovacs Saug-Wisch-Roboter zurückzuführen ist, hier hat er gegenüber dem eckigen Vorwerk VR300 Saugroboter einen klaren Nachteil. Ansonsten gibt es hier aber kaum etwas zu meckern, der Roboter fährt in systematischen Bahnen und sorgt so für eine gründliche Reinigung Ihrer Hartböden. Was wir ebenfalls noch betonen möchten, ist die relativ kurze Reinigungszeit. Für diese kurzen Saugdurchgänge hat er tatsächlich bessere Ergebnisse als so manche Ecovacs Kollegen erreicht. Zusammenfassend würden wir den Deebot N8 PRO+ für die Reinigung von Fliesen, Laminat, Parkett oder andere Arten von Hartböden empfehlen.

    Für die kurze Zeit, die der Ecovacs Deebot N8 PRO+ für seine Reinigungen benötigt, erreicht er bravouröse Endergebnisse und gehört ganz klar zur oberen Liga der Roboter für Hartböden. Lediglich die Ecken und Kanten werden ihm teilweise zum Verhängnis, wobei er hier auch noch besser abliefert als einige Konkurrenten.


    Saugtest auf Teppichen

    Die erste und größte Hürde ist geschafft! Trotzdem sollten wir die Leistung auf Teppichen nicht vernachlässigen, immerhin soll ein Roboter auf allen Untergründen überzeugen können, egal ob diese hart oder weich sind, die darauf befindliche Verschmutzung sollte beseitigt werden. Mit seiner Hauptbürste und den beiden seitlichen Bürsten hätte das Gerät prinzipiell gute Chancen, die Teppiche vom Schmutz zu befreien. Für die Saugtests haben wir uns für drei verschiedene Arten von Teppichen entschieden, um so ziemlich alle üblichen Typen zu testen.

    !

    Pro Test hatte der Saugroboter maximal 5 Minuten Zeit, um einen 1 m² großen Bereich, den wir vorab mit 50 g unterschiedlicher Materialien verunreinigt haben, zu säubern. Entweder er nutzte die vollen 5 Minuten aus oder er hat von selbst schon vorzeitig gestoppt.

    Florloser Teppich

    Für unseren ersten Testversuch haben wir einen Sisalteppich mit 1.900 g/qm ausgewählt, welcher sich besonders für Eingangsbereiche eignet, da er sehr robust und pflegeleicht sein soll.

    Kaffeebohnen

    Beim ersten Test auf dem florlosen Teppich legt der Roboter ganz stark los. Von der gesamten verstreuten Menge an Kaffeebohnen sind am Ende der Reinigungszeit von rund 1,5 Minuten nur mehr vier einzelne Böhnchen übrig, die lediglich ein Gramm der Gesamtmenge ausmachen. Diese verstecken sich in zwei Ecken und konnten dort verbleiben. Alle restlichen Kaffeebohnen wurden direkt in den Schmutztank befördert, sodass einer erfreulichen Auswertung auf der Waage nichts im Wege steht.

    Leinsamen

    Obwohl sich die verteilten Leinsamen in den Rillen des Teppichs wohlfühlen würden, lässt ihnen der Ecovacs Saugroboter keine lange Verweildauer darauf. Mit Hilfe seiner Hauptbürste kann der Roboter zumindest die Innenfläche Bahn für Bahn absaugen und die Samen einsammeln. Im Randbereich sieht die Sache leider anders aus. Die Hauptbürste reicht erstens nicht bis ganz nach außen und zweitens dürften die beiden Seitenbürsten wohl zu schwach sein, um dort alle Leinsamen zu erwischen. Gerade im Rand ergibt sich somit auch ein Muster an Samenresten. Das Endergebnis hätte doch etwas besser sein können.

    Sand

    Der Sand ist immer eine Herausforderung, aber besonders auf Teppichen. Bei dem hier verwendeten florlosen Teppichtyp hat der Sand genug Platz, sich schön einzunisten und vor dem Roboter in Acht zu nehmen. Zu unserer Enttäuschung gelingt ihm das auch ganz gut, sodass der Roboter nach seiner Saugzeit nur einen geringen Anteil der Sandmenge mitnehmen konnte. Der Großteil verblieb leider am Teppich. Es gibt natürlich auch hier wieder einige Kollegen und Konkurrenten, die hier um einiges schlechter abgeschnitten haben, trotzdem hätten wir auf ein besseres Ergebnis des Ecovacs N8 PRO+ gehofft.

    Übersicht der Testergebnisse auf florlosem Teppich

    Es wird immer bessere oder schlechtere Roboter geben – das liegt an den ständigen Optimierungen und der Herstellung neuer Produkte. Wichtig ist aber die Beurteilung von einzelnen Kriterien, wie zum Beispiel die Reinigung von florlosen Teppichen. In der Grafik finden Sie eine prozentuale Beurteilung der von uns unter die Lupe genommenen Roboter.

    Kurzflorteppich

    Auch ein Kurzflorteppich ist in vielen Haushalten zu finden und durfte in unserem Test daher auf keinen Fall fehlen. Wir haben einen Teppich aus Polypropylen mit einer Florhöhe von 9 mm und einem Florgewicht von  2000 g/m² verwendet.

    Kaffeebohnen

    Es scheint so, als würde es dem Roboter nicht besonders schwer fallen, die Kaffeebohnen vom Kurzflorteppich aufzunehmen und in seinen Saugbehälter zu befördern. Er kann sich hier genauso gut fortbewegen wie auf Hartboden und erreicht im Endeffekt sogar ein besseres Ergebnis. Wir sind wirklich begeistert und freuen uns über so eine gute Saugleistung auf Teppich.

    Leinsamen

    Der Kurzflorteppich und der Ecovacs Saug-Wisch-Roboter scheinen einer Meinung zu sein – die Leinsamen müssen weg! So gelingt es dem Deebot N8 PRO+ durch effiziente Fahrweise den inneren, aber auch den äußeren Bereich des Teppichs sauber zu saugen. Die Bürsten haben hier große Abhilfe geleistet. So kann es weitergehen!

    Sand

    Die von uns verteilten Sandkörner fühlen sich auf dem Kurzflorteppich prächtig wohl. So kommt es auch, dass ein kleiner Anteil der Gesamtmenge darauf zurückbleibt und sich dem Roboter widersetzt und noch tiefer zwischen die Fasern rutscht. Der Großteil konnte aber vom Ecovacs Saugroboter bekämpft und mitgenommen werden. Trotzdem stellten wir am Ende dieser Aufgabe fest, dass der Deebot N8 PRO+ mit seinem Ergebnis bei diesem Test eher zur schwächeren Gruppe gehört.

    Haare

    Das starkes Gebläse des Roboters sorgt auch hier für ein Verwehen der Haare, teilweise sogar bis außerhalb des Testbereichs. Die am Teppich verbliebenen Haarsträhnen werden aber ausnahmslos vom Roboter mitgenommen und eingesaugt. Nicht alle Strähnen landen im Behälter, einige wickeln sich auch um die Hauptbürste. Diese kann aber mit dem beigelegten Schneidewerkzeug schnell und einfach enthaart werden.

    Tierhaare

    Teppiche bieten gerade für kurze Härchen genügend Raum, sich daran festzuhängen. Der Roboter schlägt sich wirklich sehr tapfer und fährt den weichen Untergrund Bahn für Bahn gründlich ab. Trotzdem können sich einige Tierhaare widersetzen und sind nach dem Stopp der Reinigung noch auf der Testfläche zu finden. Man muss den Roboter aber ein bisschen verteidigen, denn diese unrealistisch verteilte Menge an Tierhaaren auf einem Kurzflorteppich stellt schon eine Herausforderung dar und dafür hat er sich stets bemüht. Für den Alltag eignet sich der N8 PRO+ nichtsdestotrotz besser für die Beseitigung von Tierhärchen auf Teppichen, als so ein manch anderer Saugroboter.

    Übersicht der Testergebnisse auf Kurzflorteppich

    Ob der Roboter für die Reinigung von Kurzflorteppichen eingesetzt wird, müssen Sie letztendlich selbst entscheiden. Mit dem unterhalb eingefügten Diagramm möchten wir Ihnen aber ein Gefühl dafür geben, wie die Leistung des Roboters zu bewerten ist.

    Hochflorteppich

    Um den Saugroboter nochmal besonders herauszufordern, haben wir uns beim Hochflorteppich-Test für ein sehr dichtes Modell entschieden. Der Teppich besteht aus 100 % Polyester, einer Florhöhe von 18 mm und ist 1.500 g/qm² schwer.

    Kaffeebohnen

    Der Teppich mit hohem Flor ist bei jedem von uns getesteten Robotern eine spannende Angelegenheit. Wie so oft schon bei anderen Geräte, werden die verteilten Kaffeebohnen auch vom Ecovacs N8 PRO+ teilweise beim Überfahren tiefer in das Flor gedrückt, sodass sie der Roboter dann nicht mehr erreichen kann. Nach rund 2 Minuten stoppt der Roboter den Saugdurchgang und lässt einige Bohnen zurück. Es ist keine schlechte Leistung, kennen wir aber auch schon besser!

    Leinsamen

    Über die Fahrweise des Roboters darf man sich nicht beklagen, vor allem bei den Leinsamen fährt er den Teppich in einem richtigen System ab – das gefällt uns sehr gut! Die routinierte Reinigungsweise und der Einsatz von Saugkraft und Bürsten sorgen auch für erfreuliche Gesichter unsererseits. Für diese kurze Saugzeit hat er eine wirklich gute Leistung erbracht. Uns wäre es aber lieber gewesen, wenn der Roboter die ein oder andere Minute länger investiert hätte, um so vielleicht noch mehr Samen mitnehmen zu können.

    Sand

    Jetzt sind wir bei dem wohl schwierigsten und spannendsten Test angekommen: Sand auf Hochflorteppich! Eines schon vorweg, der Roboter versucht sein Bestmögliches und gibt nicht auf! Von Fortbewegungsschwierigkeiten auf dem hohen Flor ist hier keine Spur, der Roboter fährt auf und ab und versucht so viel Sandkörner wie möglich einzusaugen. Leider muss er hier hauptsächlich mit seiner Hauptbürste arbeiten, denn die beiden seitlichen Bürsten können im hohen und dichten Flor keine Unterstützung leisten. Nach nur zwei Minuten ist die Aufgabe für den Ecovacs Roboter erledigt und erstaunlicherweise legt er für den Schwierigkeitsgrad und im Vergleich zu anderen Robotern ein äußerst gutes Ergebnis ab.

    Übersicht der Testergebnisse auf Hochflorteppich

    Die Grafik bietet einen Überblick, wie sich der Ecovacs Deebot N8 PRO+ im Vergleich zur Konkurrenz auf dem hochflorigen Teppich geschlagen hat.

    Fazit

    Zu Beginn möchten wir nochmals erwähnen, dass die Verschmutzungen auf den verschiedenen Arten von Teppichen von uns extra so unrealistisch gewählt wurden, um zu sehen, wie sich der Ecovacs Deebot N8 PRO+ in Extremsituationen verhält. Mit seinen Kollegen von Ecovacs konnte er auf den weichen Untergründen leider nicht mithalten, den Roborock S5 Max Roboter konnte er aber hingegen in den Schatten stellen. Man sieht, bei den Tests auf den verschiedenen Teppichen gehen die Ergebnisse weit auseinander. Ob ein Roboter für den eigenen Haushalt geeignet oder eher unpassend ist, hängt von den persönlichen Vorstellungen und Erwartungen ab. Gibt es nur wenige Teppiche, ist der Ecovacs Deebot N8 PRO+ mit Sicherheit eine gute Wahl und kann für Sie die Reinigungen Ihrer Böden übernehmen.

    Der Deebot N8 PRO+ von Ecovacs mag zwar nicht zu den besten Saugrobotern auf Teppichen gehören, er spielt aber mit Sicherheit in der oberen Klasse mit. Obwohl in den Kanten und Ecken oft Reste zurückbleiben, schafft er es fast immer, die Innenfläche frei zu saugen. Für die alltägliche Reinigung von Teppichen reicht seine Leistung alle Male aus.


    Wischfunktion

    Der Ecovacs Deebot N8 PRO+ Roboter arbeitet noch mit dem älteren Ozmo Wischsystem und wurde nicht, wie sein Kollege der Ecovacs T9+, mit der neueren Ozmo Pro Wischtechnologie ausgestattet. Die Wischplatte samt Wischtuch wird also am Wassertank angebracht und einfach nur über den Boden gezogen, sobald der Roboter startet. Das sagt aber nicht direkt etwas über die Wischleistung selbst aus. Mit dem Roboter ist nämlich trotzdem die Möglichkeit gegeben, das Wasser über die App in vier verschiedenen Stufen abzugeben. Während des Wischens saugt das Gerät auch immer, sodass der Untergrund wirklich gründlich gereinigt wird.

    Für den Start des Wischdurchgangs muss nur der Wassertank mit Wasser befüllt und darauf die Wischplatte samt Wischtuch angebracht werden. Dass einem gründlichen Wischdurchgang nichts mehr im Wege steht, wird es empfohlen, das Wischtuch im Vorhinein schon einmal zu befeuchten.

    Wenn der Roboter wischen soll, bringen Sie die Wischplatte samt Microfasertuch an der Unterseite des befüllten Wassertanks an.

    Wir wollen herausfinden, wie die Wasserabgabe über die elektrische Pumpe funktioniert und haben den Roboter deshalb einen unserer Testräume wischen lassen. Auf Fliesen haben wir die stärkste Wasserstufe gewählt und trotzdem erfolgt die Abgabe der Wassermenge über die Pumpe sehr gleichmäßig, sodass sich keine Tröpfchen gebildet haben. Auch auf einem empfindlichen Parkettboden haben wir den Roboter mit niedrigster Wasserstufe aufwischen lassen und konnten nur nebelfeuchte Bahnen feststellen. Das spricht wieder für den elektrischen Mechanismus zur Wasserabgabe – durch ihn werden also selbst sensible Untergründe schonend vom Roboter gewischt.

    !

    Pro Test hatte der Saugroboter wieder 5 Minuten Zeit, um einen 1 m² großen Bereich, den wir vorab mit unterschiedlichen Flüssigkeiten verunreinigt haben, zu säubern. 

    Kaffeeflecken

    Auf unserer weißen Testfläche haben wir den Ecovacs Saug-Wisch-Roboter los geschickt, um die hartnäckigen Kaffeeflecken zu entfernen. Das gelingt ihm auch relativ gut – Strecke für Strecke fährt der Roboter den Testbereich ab und lässt die Flecken verschwinden. Die Fläche wirkt sauber, wir haben aber mit einem feuchten Küchentuch nachgewischt und konnten eine leicht bräunliche Verfärbung feststellen. Die Saug-Wisch-Roboter verfügen nur über einen Wasser- und Staubtank, ein eigener Schmutzwassertank ist hier nicht verbaut. Das führt auch dazu, dass das Wischtuch nur eine bestimmte Menge an Schmutz auffassen kann, der Rest wird dann eher auf der Fläche verteilt.

    Saftflecken

    Die verteilten Saftflecken sind im eingetrockneten Zustand noch klebriger als ohnehin schon, was die Aufgabe natürlich für den Roboter noch schwieriger macht. Er nimmt sich aber ausreichend dafür Zeit und lässt die Sirupflecken Bahn für Bahn verblassen, bis am Ende nur noch wenige Reste zu sehen sind. Auf den ersten Blick wirkt die Fläche zwar gründlich sauber, das Nachwischen mit einem feuchten Tuch belehrt uns aber eines besseren: die rosarote Verfärbung ist nicht zu übersehen. Das Wischtuch konnte die Flecken also entfernen, den Schmutz aber nicht für sich behalten.

    Schuhabdrücke

    In der herbstlichen und kalten Jahreszeit muss man an dem ein oder anderen Tag damit rechnen, dass sich durch feuchte Schuhsohlen Abdrücke im Eingangsbereich bilden. Im Vergleich zu den hartnäckigen Flecken zuvor kann der Deebot N8 PRO+ alle Abdrücke im Innenbereich verschwinden lassen. Entlang der Kanten und in den Ecken verbleiben ein paar Verunreinigungen, da das Wischtuch des Roboters nicht bis nach ganz außen reicht. Realistisch betrachtet ist das aber kein Problem, denn solche Abdrücke findet man im Alltag sowieso eher auf einer freistehenden Fläche und nicht in der Nähe von Kanten.

    Fazit

    Mit dem Ozmo Wischsystem kann der Ecovacs Deebot N8 PRO+ für die regelmäßige Reinigung eingesetzt werden und hinterlässt garantiert blitzeblanke Böden. Bei hartnäckig beständigen Verschmutzungen ist meisten ein Nachwischen erforderlich, da das Wischtuch ab einer gewissen Menge keinen Schmutz mehr aufnehmen kann und dieser dann auf der Bodenfläche verteilt wird. Ein Saug-Wisch-Roboter ist normalerweise aber auch nicht für die punktuelle Entfernung von Flecken geeignet, dafür sollte man sich einen reinen Wischroboter zulegen.

    Es gibt aber trotzdem auch Roboter, die bereits über eine bessere Wischtechnologie verfügen, bei der die Wischplatte durch Vibrationen gegen den Boden gedrückt wird. Wer also doch ein Gerät mit ausgebauter Wischtechnologie sucht, sollte beispielsweise einen Blick auf den Ecovacs T8 Aivi werfen.

    Soll Ihr Haushalt regelmäßig feucht durchgewischt werden, erfüllt der Ecovacs Roboter auf jeden Fall seinen Zweck. Eine besondere oder außergewöhnliche Wischtechnologie darf zwar nicht erwartet werden, für alltägliche Reinigungen reicht er aber mit Sicherheit aus.


    App

    Wer seinen Ecovacs Roboter in vollen Umfang nutzen möchte, sollte sich die Ecovacs Home App herunterladen. Diese ist sehr übersichtlich und einfach aufgebaut, sodass sicher jedermann darin zurecht findet. Diese App ist der Schlüssel für einen komfortablen Einsatz des Roboters. Darin werden die erstellten Grundrisskarten abgespeichert, in denen interaktiv agiert werden kann.

    Alle weiteren Funktionen wie die verschiedenen Reinigungsmodi, Sperrflächen oder die Erstellung von Reinigungsplänen sind ebenfalls in der Ecovacs Home App zu finden und handzuhaben. Wer eine abgeschlossene Reinigung kontrollieren möchte, kann sich dort auch über einen Verlauf freuen, der eingesehen werden kann.

    Hier sehen Sie eine Übersicht der App:

    Wird die Ecovacs Home App geöffnet, erwartet Sie dieser Start.
    Es können bis zu zwei unterschiedliche Grundrisskarten abgespeichert werden.
    Sollen alle Räume eines Stockwerks auf einmal gereinigt werden, sollte man die Auto-Reinigung wählen.
    In der App können Einstellungen zur Saugkraft, Wasserdurchflussrate oder zur Anzahl der Reinigungsdurchgänge getroffen werden.
    Wer möchte, kann auch für jeden beliebigen Raum eigene Einstellungen festlegen und speichern.
    Es kann dem Roboter auch eine Reihenfolge vorgegeben werden, in der er die einzelnen Räume reinigt.
    Mit der Bereichsreinigung kann dem Ecovacs Roboter auch die Reinigung von einzelnen Räumen befohlen werden.
    Soll nur ein einzelner Bereich gewischt oder gesaugt werden, kann mittels der benutzerdefinierten Reinigung eine beliebiger Bereich in der Karte aufgezeichnet worden.
    Mit einem Reinigungsplan können Auto- und benutzerdefinierte Reinigungen auch zu bestimmten Zeiten festgelegt werden.
    Im Menü finden Sie weitere Einstellungen.
    In der App werden Sie auch darauf hingewiesen, wann die Wartung oder der Tausch eines Zubehörs vorzunehmen ist.

    Wir finden die Ecovacs Home App sehr verständlich und übersichtlich aufgebaut. Für die Bedienung wird kein spezielles Know-How benötigt. Nur durch diese App findet man Zugang zu allen möglichen und notwendigen Einstellungen und Funktionen.


    Ausstattung

    Die Lieferung erfolgt relativ schnell und der Roboter kam sicher verpackt bei uns an. Beim Öffnen der Verpackung sticht einem sofort der qualitativ hochwertig verarbeitete Roboter und die dazugehörige automatische Absaugstation, wofür auch das Plus bei Ecovacs Deebot N8 PRO+ steht, entgegen. Neben einem zusätzlichen Staubbeutel, ist in der Absaugstation selbst auch schon ein Beutel eingesetzt, sodass einer sofortigen Nutzung nichts im Wege steht. Für den Wischdurchgang ist in der Lieferung sowohl ein Microfasertuch, als auch eine Packung mit mehreren Einweg-Wischtüchern enthalten. Im Vergleich zu manchen anderen Saugrobotern sind hier aber keine Ersatz- oder Zusatzteile enthalten.

    Es sind zwar keine Ersatz- und Zusatzteile enthalten, dafür wird dem Ecovacs Deebot N8 PRO+ eine automatische Absaugstation mitgeliefert.

    Vollständiger Lieferumfang:

    • Saugroboter inklusive eingesetzte Bodenbürste, Seitenbürsten, Filter, Saug- und Wassertank
    • automatische Absaugstation inklusive Ladekabel
    • zwei Staubbeutel
    • Wischplatte mit Microfasertuch
    • 10 Einweg-Wischtücher
    • Bedienungsanleitung

    Im Vergleich zum normalen Ecovacs Deebot N8 PRO beinhaltet die Plus-Version die automatische Absaugstation, welche ebenfalls als Ladestation fungiert. Das gelieferte Paket weist aber keine Zusatz- oder Ersatzteile auf.


    Erste Inbetriebnahme

    An der oberen Seite des Roboters finden Sie einen Knopf, mit dem eine Reinigung gestartet oder abgebrochen werden kann. Wer sich mit weiteren Funktionen und Einstellungen vertraut machen möchte, sollte sich dem Download der Ecovacs Home App widmen, ansonsten fällt der Bedienungs- und Nutzungsumfang des Roboters ziemlich gering aus.

    Bei der Ladestation sollten davor und seitlich gewisse Abstände eingehalten werden. Ansonsten könnte der Roboter an einer ungestörten Ein- oder Ausfahrt gehindert werden.

    Hier finden Sie eine Anleitung: 

    1. Ladestation fungiert auch als Absaugstation – der Roboter wird beim Andocken automatisch entleert
    2. Station so platzieren, dass davor 1,5 m und seitlich jeweils 0,5 m frei bleiben
    3. Kabel anstecken und Akku vollständig aufladen lassen
    4. Ecovacs Home App downloaden und öffnen
    5. „Roboter hinzufügen“ und Ihren Ecovacs Deebot N8 PRO+ auswählen
    6. WLAN-Daten eingeben und Verbindung herstellen
    7. Berechtigungen erteilen und bei Wunsch einen Namen vergeben
    8. alle Informationen und Datenschutzhinweise bestätigen und Roboter starten

    Für eine umfangreiche Nutzung des Roboters ist die Ecovacs Home App maßgeblich. Die Installation der App und die damit in Verbindung stehende Inbetriebnahme des Roboters ist innerhalb von kürzester Zeit erledigt und verlangt kein spezielles Wissen oder Können.


    Steuerung

    Am Roboter selbst befindet sich ein Knopf, mit dem die Auto-Reinigung gestartet oder abgebrochen werden kann, oder man nutzt diese Taste zum Zurücksenden zur Ladestation. Auf die Steuerung mittels einer Fernbedienung wurde bei Ecovacs Robotern verzichtet. Dafür ist es aber umso wichtiger, die Ecovacs Home App zu installieren, um alle zur Verfügung stehenden Funktionen nutzen zu können. Die letzte Option den Roboter durch Ihre Räumlichkeiten zu schicken, ist die Verbindung mit einem Google Home oder Amazon Echo Smart-Home-Assistenten. Hiermit kann der Roboter sogar über Sprachbefehle gesteuert werden.

    Die App bietet auch die Möglichkeit der Zeitplanung in Form von Auto- oder Bereichsreinigungen. Das bedeutet, es können Zeiten festgelegt werden, zu welchen der Roboter selbstständige seine Aufgaben startet und vollständig ausführt. Diese Reinigungsplanung kann einmalig oder für mehrere Tage festgelegt werden, welche sich dann wöchentlich wiederholt.

    Wenn Sie dem Roboter einen Zeitplan vorlegen, weiß er genau, welche Reinigung zu welcher Zeit ausgeführt werden muss. Damit genießen Sie den höchstmöglichen Komfort des Ecovacs Deebot N8 PRO+.


    Reinigungsmodi

    Saugkraft – Leise, Standard, Maximal, Maximal+: Bei Einsatz des Ecovacs Deebot N8 PRO+ kann die Saugstärke auf den Grad der Verschmutzung des Untergrunds angepasst werden. Ist die automatische Saugstärkenanpassung in der App aktiviert, erkennt der Roboter von selbst, wenn er auf einen Teppich auffährt und wechselt deshalb in den maximalen Saugmodus. Will man selbst entscheiden, ob und wann der Roboter in den stärksten Modus schaltet, sollte die Untergrunderkennung deaktiviert werden. Ansonsten kann auch nach Belieben und Art des Bodens zwischen den vier Stufen gewechselt werden.

    Feuchtigkeitsabgabe – Niedrig, Mittel, Hoch, Sehr Hoch: Nicht nur beim Saugen, sondern auch beim Wischen können Sie die abzugebende Wassermenge in vier verschiedenen Stufen regulieren. Hier empfehlen wir ebenfalls eine Anpassung an Art und Empfindlichkeit des Untergrunds. Unabhängig von der gewählten Stufe erfolgt die Wasserabgabe über eine elektrische Pumpe, sodass es zu einer gleichmäßigen Verteilung und keiner Tröpfchenbildung kommt.

    Auto: Bei Auswahl der Autoreinigung säubert der Roboter alle ihm zugänglichen Räume eines Stockwerks. Bei angebrachter Wischplatte samt Wischtuch wischt und saugt das Ecovacs Gerät gleichzeitg, ansonsten wird nur gesaugt. Bei Verwendung der Autoreinigung können Sie die Saugstärke und die Feuchtigkeitsabgabe jedes mal neu einstellen oder diese werden im Vorhinein schon für einzelne Räume festgelegt.

    Bereich: Bei der Bereichsreinigung werden in der Karte ausgewählte einzelne Räume gereinigt. Dabei kann auch eingestellt werden, in welcher Reihenfolge die Räume vom Roboter abgefahren werden sollen.

    Benutzerdefiniert: Wenn weder eine ganze Etage noch ein ganzer Raum gesaugt oder gewischt werden soll, dann kommt die benutzerdefinierte Reinigung zum Einsatz. Hierfür wird in der Karte an einer beliebigen Stelle ein Reinigungsbereich aufgezogen und der Roboter startet dort mit seinem Saug- und/oder Wischdurchgang.

    Nicht-Stören-Modus: In diesem Modus können gewisse Zeiten festgelegt werden, zu denen der Roboter seine Lichter und Lautstärke herunterfährt. Ist dieser Ruhe-Modus aktiviert, ist es egal, ob für diesen Zeitraum eine Reinigung aufgrund von Zeitplänen ansteht – die Aufgaben werden nicht ausgeführt.

    Der Hersteller hat bei der Auswahl an Reinigungsmodi nicht gespart! Egal, ob ein einzelner Bereich, Raum oder gleich eine ganze Etage gereinigt werden soll, hier wird man fündig. Außerdem können für jede Reinigung auch unterschiedliche Stufen von Saugstärke und Wasserdurchflussrate festgelegt werden. So viel Komfort in einem Roboter vereint!


    Besonderheiten

    Wer sich für den Ecovacs Deebot N8 PRO+ entscheidet, darf im Lieferumfang mit der direkten Absaugstation rechnen. Diese dient ebenso als Ladestation. Der größte Vorteil an diesem Feature ist mit Sicherheit die automatische Entleerung des Staubbehälters, sobald der Roboter in die Ladestation fährt. Dafür ist es aber wichtig, einen Staubbeutel in der dafür vorgesehenen Öffnung einzusetzen. Dieser sollte entweder alle 30 Tage gewechselt werden oder dann, wenn das Fassungsvermögen von 2,5 Litern erreicht wurde.

    Diese automatische Entleerungs- und Ladestation bietet noch höheren Komfort und ist auf Dauer auch sehr zeitsparend. Wir finden die Investition in das Plus-Paket des Ecovacs Deebot N8 äußerst sinnvoll. Wer hier anderer Meinung ist und in diese Draufgabe nicht investieren möchte, der kann sich auch für das einfache Modell des Ecovacs Roboters entscheiden, bei dem nur eine Standard-Ladestation enthalten ist.

    Die automatische Absaug- und Ladestation bietet Ihnen noch höheren Komfort – wer sie einmal hat, würde sie nicht mehr hergeben oder wegdenken wollen. Wenn die Investition dafür doch zu hoch scheint, kann auch das Ecovacs N8 Modell mit der normalen Ladebase gewählt werden.


    Pflege

    Wer von seinem Ecovacs Roboter eine möglichst lange gute Saug- und Wischleistung erwartet, sollte diesen auch dementsprechend pflegen. Es ist vor allem wichtig, den Schmutztank und den Filter regelmäßig auszuklopfen und auszuwaschen. Außerdem schadet es nicht, die Sensoren gelegentlich zu reinigen, sodass es zu keinen Navigationsproblemen kommen kann. Auf manche Sachen werden Sie aber direkt in der App hingewiesen: verschmutzte Sensoren, Austausch von Teilen wie Filter und Bürsten und noch vieles mehr.

    Neben der händischen Reinigung und Pflege des Roboters und seiner Teile sollte aber auch nicht auf die Wartung vergessen werden. In der App stehen Ihnen die Installationen von Updates zur Verfügung, die Ihren Ecovacs Saug-Wisch-Roboter auf den neuesten Stand im Bezug auf Funktionen und Einstellungen bringen. Nur wer sich auf die Pflege- und Wartungshinweise in der App hält, darf sich ständige Verbesserungen oder zumindest gleichbleibende Leistung freuen.

    Die Reinigung und Wartung Ihres Ecovacs Roboters ist mit keinen großen Aufwand verbunden. Wer sich aber auf die Anweisungen hält, darf mit einer weiterhin guten Saug- und Wischleistung rechnen.


    Gut zu wissen

    • Der Ecovacs Roboter schafft es im normalen Saugmodus ungefähr 2 Stunden und 5 Minuten am Stück zu saugen. In dieser Zeitspanne ist es dem Gerät möglich, eine Fläche von 160 m² zu reinigen.
    • Bei einer größeren Wohnfläche als 160 m² kann der Ecovacs Deebot N8 PRO+ ebenfalls eingesetzt werden. Er reinigt so lange, bis ihm der Saft ausgeht, fährt dann zur Ladestation und lädt sich auf. Bei vollem Akkustand setzt er seine davor abgebrochene Aufgabe fort und säubert den Rest Ihres Haushalts.
    • Für eine vollständige Akkuladung des Geräts sollten ungefähr 3 Stunden und 30 Minuten mit eingerechnet werden.
    • Laut unserer Messung liegt die Lautstärke des Roboters im normalen Saugmodus bei ungefähr 60 bis 62 Dezibel. Das ist ziemlich leise und wirkt somit nicht störend, wenn das Sauggerät im selben Raum, wo man sich selbst aufhält, seine Dienste verrichtet. Wechselt der Deebot N8 PRO+ in den stärksten Saugmodus, beispielsweise wenn er auf einen Teppich auffährt, so liegt die Lautstärke zwischen 69 bis 71 Dezibel. Dieser Wert liegt ebenfalls noch im Rahmen und ist für kurze Zeit erträglich.

    Preisverteilung unter den Saugrobotern

    Am Ende des Tages zählen nicht nur die Funktionen und Leistungen des Saugroboters, sondern auch der dafür zu bezahlende Preis. In dem Balkendiagramm sind die Roboter auf ihre unterschiedlichen Preisklassen aufgeteilt. So erhalten Sie nicht nur eine Informationen zu den Kosten Ihres Favoriten, Sie können ihn auch direkt mit den Preisen von anderen Geräten vergleichen.


    Vorteile

    • automatische Absaugstation inkludiert
    • sehr gute Ergebnisse auf Hartboden
    • ausgereifte Navigation & Hinderniserkennung
    • einfache und schnelle Kartierung der Räume
    • Teppicherkennung funktioniert einwandfrei
    • Teppiche werden beim Wischen auch ohne wischfreie Zone ausgespart

    Nachteile

    • nur herkömmliches Wischsystem
    • keine Ersatzteile
    • TrueDetect-Technologie hindert Roboter teilweise am Unterfahren von Stühlen

    Unser Fazit

    Man könnte meinen, der Ecovacs Deebot N8 Pro+ wird schlechter vermarktet, als verdient. In unserer Testphase konnten wir nämlich eine überaus starke Saugleistung feststellen, welche zusammen mit den verschiedensten Funktionen und seiner mitgelieferte Auto-Lade-Entleerungs-Station für ein tolles Gesamtpaket sorgt. Wenn wir ehrlich sind, waren wir mit den Saugergebnissen dieses Modells zufriedener als mit denen des neuen Ecovacs Deebot T9+ und das sagt wohl einiges aus. Was wir jedoch ein bisschen kritisieren müssen, ist die Wischleistung des N8 Pro+. Wir hätten hier ebenfalls mit der Ozmo Pro Wischtechnologie und dadurch mit einer vibrierenden Wischplatte gerechnet. Leider hat Ecovacs bei diesem Gerät noch auf das herkömmliche Wischsystem gesetzt um es von den neueren und angeblich besseren Roboter zu unterscheiden. Im Großen und Ganzen handelt es sich hier aber um ein wirklich sehr gutes Produkt, welches wir guten Gewissens weiterempfehlen können – die ein oder andere Macke nimmt man dann in Kauf.


    Gesamtbewertung

    Hier sehen Sie, wie die Gesamtbewertung des Saugroboters zustande gekommen ist. Die Überkategorien Navigation & Hindernisse, Reinigung Hartböden, Reinigung Teppiche, Wischleistung und Benutzerfreundlichkeit sowie die einzelnen Kriterien haben wir dabei individuell stark gewichtet.

    Kriterium Gewichtung Bewertung
    Navigation & Hindernisse 30 % 93,9 %
    Navigation im Raum 40 % 90 %
    Hinderniserkennung 30 % 98 %
    Funktionen 30 % 95 %
    Reinigung Hartböden 30 % 93,6 %
    Reinigungsleistung 50 % 97 %
    Reinigung Haare 20 % 88 %
    Ecken & Kanten 20 % 93 %
    Reinigung Katzenstreu 10 % 89 %
    Reinigung Teppiche 15 % 81,55 %
    Florloser Teppich 35 % 73 %
    Kurzflorteppich 35 % 88 %
    Hochflorteppich 30 % 84 %
    Wischleistung 15 % 74,6 %
    Wischleistung im Alltag 50 % 90 %
    Hartnäckige Flecken 20 % 88 %
    Ecken & Kanten 15 % 80 %
    Automatisches Moppwaschen 15 % 0 %
    Benutzerfreundlichkeit 10 % 94,8 %
    Verarbeitung 10 % 95 %
    Lieferumfang 10 % 96 %
    Bedienung 30 % 96 %
    Laufzeit & Ladezeit 20 % 92 %
    Lautstärke 10 % 95 %
    Wartung & Pflege 20 % 95 %
    Gesamtbewertung 89.15 %

    Häufig gestellte Fragen

    Was ist das Besondere an der integrierten 3D-Technologie?

    Mit Hilfe seiner optischen Sensoren an der Vorderseite kann der Ecovacs Roboter seine Umgebung in 3D scannen. So gelingt es dem Gerät, Gegenstände und Hindernisse in dem Räumlichkeiten wahrzunehmen und denen rechtzeitig auszuweichen. Es kommt zu keinen starken Zusammenstößen oder einem Festhängen an Stuhlbeinen oder sonstigen Dingen. Für den Alltag ist diese Technologie sehr hilfreich, da der Deebot N8 PRO+ schneller und effizienter reinigen kann.

    Wie funktioniert die Teppicherkennung bei diesem Roboter von Ecovacs?

    Sobald der Ecovacs Deebot N8 PRO+ auf einen Teppich auffährt, wechselt er selbstständig in den stärksten zur Verfügung stehenden Saugmodus. Wenn er den Teppichboden verlässt, schaltet er wieder in den zuvor festgelegten Modus. Besonders praktisch ist aber, dass die Teppicherkennung auch beim Wischen einen Nutzen mit sich bringt. Wird der Roboter los geschickt, um die Räumlichkeiten feucht aufzuwischen, dann spart er abgelegte Teppiche aus, ohne dass davor eine wischfreie Zone über diese Bereiche erstellt werden muss. Die Teppiche werden so nicht nass und müssen aber auch nicht verräumt werden – sehr praktisch.

    Was ist der Unterschied zum normalen Deebot N8 PRO Modell?

    Das Plus in der Bezeichnung des Ecovacs Deebot N8 PRO+ steht ausschließlich für die Mitlieferung der automatischen Absaugstation. Beim Standard Modell ist diese nicht enthalten und müsste extra hinzu gekauft werden, denn kompatibel ist auch dieser Roboter mit der Absaugstation. Das Nützliche an dieser automatischen Entleerungsstation ist, dass sie gleichzeitig auch als Ladestation dient. Sobald sich der Roboter aufgrund von zu geringem Akkustand auf den Weg in seine Ladebase macht, wird er dort auch automatisch entleert und der Staubbehälter ist für die nächste Reinigung schon sauber. Ebenfalls enthalten in der Lieferung sind zwei Staubbeutel für diese Entleerungsstation, wobei diese nur einmal im Monat gewechselt werden müssen.

    Warum ist der Roboter auch für Haushalte mit Tieren geeignet?

    Die Saugleistung des Ecovacs Saug-Wisch-Roboters wurde auf 2600 Pa erhöht und ist somit besonders stark. Dieser Anstieg sorgt in Kombination mit seiner Hauptbürste und den beiden seitlichen Bürsten für eine effizientere und höhere Reinigungsleistung. Bei Aktivierung des Max+ Modus können so nämlich auch tief festsitzender Schmutz, Staub oder Haare entfernt werden, was sich für einen Haushalt mit Haustieren natürlich sehr eignet.


    Technische Merkmale

    Hersteller
    Roboter-TypSaug-Wisch-Roboter
    Hartböden
    Teppiche
    Erscheinungsdatum2021
    Erhältliche FarbenWeiß
    Navigationsystematisch + Kartierung + 3D-Sensor
    Reinigungszeit 80 m²55 min
    Von uns empfohlene Flächeunbegrenzt
    Multi-Raum tauglich
    Max. Schwellenhöheca. 2 cm
    Schwarze Fliesen/Teppiche
    Für Haustiere/viele Haare geeignet
    Akku-Laufzeit2 h 05 min
    Ladezeit bei leerem Akku3 h 30 min
    Aufladen überLadestation (automatisch)
    Akku Technologie3200 mAh Lithium-Ionen-Akku
    Lautstärke60 - 62 dB
    ReinigungsprogrammeSaugkraft (Leise, Standard, Maximal, Maximal+), Wasserdurchflussrate (Niedrig, Mittel, Hoch, Sehr Hoch), Auto, Bereich, Benutzerdefiniert, Nicht-Stören-Modus
    Saugleistung verstellbarja
    Teppicherkennung
    Automatische Erhöhung der Saugleistung bei Teppichen
    Hauptbürste
    Breite der Hauptbürste17 cm
    Staubbehältervolumen420 ml
    Feinstaubfilter (z.B. HEPA)
    Wischfunktion
    Wassertankvolumen240 ml
    Befeuchtung des Wischtuchs durchelektrische Wasserpumpe
    Wassermenge regulierbarja
    Spart Teppiche beim Wischen aus
    Steuerung überApp, Roboter, Sprachbefehle
    Appsteuerung
    SprachsteuerungAmazon Echo, Google Home
    Kartenerstellung der Räumlichkeiten
    Speichert mehrere Etagen in Karte
    Sperrzonen
    Nicht-Wisch-Zonen
    Bereichsreinigung
    AbsturzsensorInfrarot-Sensoren
    EntfernungssensorInfrarot-Sensoren, Laser-Distanz-Sensor, optischer 3D-Sensor
    Sensor für smarte Navigation
    Objekterkennung (Kamera/Laser)
    Absaugstation
    Motorleistung40 W
    Saugleistung2600 Pa
    Maße35,3 x 35,3 x 9,4
    Gewicht3.6 kg
    Zubehör
    • automatische Absaugstation
    • Ladekabel
    • 2 Staubbeutel
    • Schmutzbehälter mit Filter (im Gerät)
    • Hauptbodenbürste und 2 Seitenbürsten (im Gerät)
    • Microfaser-Wischtuch
    • Wischtuchhalterung
    • Wassertank (im Gerät)
    • Einweg-Wischtücher


    Kundenerfahrungen

    Erfahrungsberichte

    Keine Erfahrungsberichte vorhanden


    Sie haben noch Fragen oder wollen Ihre Meinung zum Produkt teilen?


    Preisvergleich

    Shop Preis

    372,00 €

    inkl. 19% MwSt.
    Zu Amazon

    499,99 € 519,99 €

    inkl. 19% MwSt.
    Zu SATURN

    590,00 € 595,00 €

    inkl. 19% MwSt.
    Zu Otto

    372,00 €

    inkl. 19% MwSt.